Bildung

Moderne Schule: So praktisch sind Whiteboards

Wir alle erinnern uns doch bestimmt an mindestens eine Situation in der Schule, als wir vom Lehrer nach vorne gerufen wurden, um eine Aufgabe an der Tafel zu lösen. Aufgeregt griff man zum Stück Kreide und begann, auf die Tafel zu schreiben. Die eigene Schrift sah dann irgendwie immer komisch aus. Und wenn man das Stück Kreide falsch ansetzte, quietschte es unangenehm. Das muss heutzutage nicht mehr passieren. Denn oft findet man in Klassenräumen nur noch ein whiteboard anstatt einer Kreidetafel.

Schreiben am Whiteboard kinderleicht

Im Prinzip ist so ein whiteboard nichts anderes als eine Tafel, wie man sie noch von früher aus der Schule kennt. Die Unterschiede: Die Oberfläche ist weiß und statt mit Kreide wird mit Stiften geschrieben. Das macht es so einfach, am Whiteboard zu schreiben. Man macht nichts anderes als schon auf dem Papier, nur dass der Stift größer ist. Die Farbe von den Stiften lässt sich dann wie bei einer Tafel einfach mit einem Schwamm abwischen.

Modernes Klassenzimmer

Die Whiteboards gibt es in verschiedenen Größen. Auf Wunsch können auch Sonderanfertigungen hergestellt werden. So lässt sich für jeden Raum und jedes Klassenzimmer eine individuelle Lösung finden. Auch Design-technisch gibt es viele unterschiedliche Ausführungen: Ob mit Bambus- oder Aluminiumkanten ? da kommt es ganz auf den Geschmack an. Besonders praktisch bei einem Whiteboard mit großen Abmessungen: Es kann neben seiner Funktion als Tafel auch als Projektionsfläche dienen. Für Schulen, die im Unterricht des Öfteren mit Beamern arbeiten, kann dies eine Erleichterung sein. So muss nicht vor jeder Film-Vorführung eine Leinwand organisiert und aufgebaut werden. Es wird einfach das Whiteboard als Leinwand genutzt. Und abgebaut werden muss am Ende auch nichts.

Close
Close